Physiotherapie
&
Naturmedizin

Jetzt Termin in unserer Praxis vereinbaren!

0971-65796

Unsere Praxis hat sich auf die Schmerztherapie spezialisiert. Die Behandlung von Arthrosen bzw. Gelenkverschleiß sowie Tennisellenbogen, Rotatorenmanschettenrupturen, Kalkschulter und andere Schulteraffektionen. Auch die Nachbehandlung verschiedener Gelenkoperationen sowie Bandscheiben OP sind besonders durch unser entwickeltes Verfahren effektiv. Dabei spielt unsere Anamnese und ganzheitliche Untersuchung eine wichtige Grundlage!

Hier findest du mehr über das Leistungsspektrum unserer Praxis – Klicke auf die Buttons und informiere dich!

Schmerzen verstehen – Schmerzfrei werden – Bücher und Videos von Günter Kränzlein

Arthrose rücken-Schulter - Hüfte -Knieschmerz
Ausverkauf: anstatt 24,90€ nur 7,90€
Hier klicken - mehr erfahren
Arthrose Kniegelenk
hier Klicken - mehr erfahren
Arthrose Hüftgelenk
hier klicken - mehr erfahren
Arthrose der Wirbelgelenke und Bandscheibenvorfälle
hier klicken - mehr erfahren
Jetzt ansehen

über 65.000 Aufrufe Video von Günter Kränzlein

Therapie ist nicht Therapie 

T
h
e
r
a
p
i
e

Es gibt viele Arten um einen Patienten zu therapieren. Entscheidend in der Therapie ist jedoch nicht die Art der Maßnahme, wie Manuelle Therapie, Krankengymnastik, Massage, Lymphrdrainage und ander Methoden. In Wirklichkeit geht es nicht darum, da sich die Art der Therapie oft vermischt. 

Entscheidend ist die Ursache der Schmerzen zu erkennen, gerade dann, wenn diese durch den Arzt feststeht. Unser Organismus  arbeitet komplex und unser Nervensystem steuert, organisiert und resultiert alle Vorgänge. So werden Schmerzen an Gelenken oder der Wirbelsäule durch das Gehirn projektiert, sodass wir beispielsweise Knieschmerzen erleben obwohl die Ursache an einer anderen Stelle liegt.

In meinen über 40 Jahren Berufserfahrung hat sich dabei ein einmaliges Konzept der Diagnose und Therapie entwickelt.

 

Übungsportal für unsere Patienten:

Muskulatur – die Ursache für Schmerzen am Bewegungsapparat Nr.1

Der Muskel ist das größte Stoffwechselorgan des menschlichen Körpers. Er bildet 80% der Wärme und unterstützt den Rückfluss des Blutes zum Herzen über den venösen Schenkel sowie den Fluss des Lymphsystems. Der Muskel als aktiver Beweger unseres Bewegungsapparates sorgt für die Bewegung unsere Knochen und Gelenke und schützt sie wie auch die inneren Bauchorgane, Blut-und Lymphgefäße vor äußerer Gewalteinwirkung.

Die Muskelkontraktion, also eine Anspannung des Muskels, ist nur durch ein Nervenimpuls an der motorischen Endplatte des entsprechenden Muskels möglich. Dieser Nervenimpuls wird durch die Induktion am motorischen Kortex hervorgerufen. Die Feinabstimmung für zielgerichtete Bewegungen und die dosierte Anspannung um eine Bewegung auszuführen oder einen Gegenstand anzuheben werden durch die Basalganglien und dem Kleinhirn des zentralen Nervensystems erreicht.

Die Grundspannung unserer Muskulatur sowie die permanente Anpassung der Muskelspannung auf bestimmte Gegebenheiten, erfolgt durch das zentrale Nervensystem wie bereits beschrieben. Um das Nervensystem mit Informationen aus der Peripherie zu versorgen, bedarf es Rezeptoren, die sich in Muskeln, Sehnen, der Gelenkkapsel, Bänder und in anderen Gewebsarten befinden. Diese Rezeptoren bilden quasi des Informationsträgers der unterschiedlichen Gewebe oder Organe. Die Information selbst wird über periphere, aufsteigende Nerven zum Zentrum geleitet und im Rückenmark und vor allem im Gehirn verarbeitet, damit nach Bedarf eine Anpassung des Muskeltonus erfolgen kann. Die Rückenmarksebene ist verantwortlich für die Vershaltungen bestimmter Informationen aus der Peripherie und aus dem Gehirn und für das verschalten bestimmter Reflexe.

Dieses hochkomplexe Geschehen erfordert ein Umdenken in der Therapie, da gerade neurophysiologische Geschehen einer der häufigsten Gründe für Schmerzen am Bewegungsapparat sind. Dieses Wissen sollte für Ärzte, Therapeuten dazu bewegen über den Tellerrand zu sehen und sich nicht auf dem Ort des Schmerzgeschehens zu konzentrieren oder nur Gelenke, Wirbelsäule und Knochen dafür verantwortlich machen. Selbst wenn Röntgenbilder oder ein MRT zeigen, dass Arthrosen oder andere Abnutzungen vorhanden sind. Solange nicht das gesamte System untersucht wird, sollte keine voreilige Diagnose ausgesprochen werden.

Wichtiger Hinweis für unsere Patienten:

 

Gerade durch dieses Wissen sollte sich der Therapeut und der Patient davon lösen, willkürlichen Muskelaufbau oder Dehnungsübungen auszuführen. Eine willkürliche Beeinflussung der Muskeln, mit dem Ziel ein Gelenk zu mobilisieren oder stabilisieren führt meistens nicht zum Erfolg. Deshalb sollten die nachfolgenden Übungen bestimmter Muskeln nur ausgeführt werden, wenn diese durch unsere Praxis empfohlen werden. Bitte halten sie sich unbedingt daran, da sonst der Erfolg in Frage gestellt werden kann. Bitte beachten sie auch unbedingt ihre Haltungs- und Bewegungsautomatismen, die in der Untersuchung und Behandlung besprochen wurden.

Hier finden sie eine alphabetische Reihenfolge der wichtigsten Muskeln, die für ihre Übungen in Frage kommen. Sie finden für den entsprechenden Muskeln nicht nur Übungen, sondern viele weitere Informationen.

Hier geht es zu den Übungen der betroffenen Muskeln:

Ist in Arbeit und noch nicht fertiggestellt!

 

Adduktor longus
Adduktor brevis
Adduktor magnus
gracilis
M. Bizeps brachii
M.Coracobrachialis
Deltoideus pars glavicularis
Deltoideus para acromialis
Deltoideus pars spinalis
Mm. Erector spinae
Mm. Flexor digitorum  – Fingerbeuger
Mm. Flexor digitorum communis – Zehenbeuger
M. Gastrocnemius.
M. Gluteus maximus
M. Gluteus medius 
Mm. Flexor carpi radialis et ulnaris
M. Iliacus
Mm. Ischiocrurale
M. Latissiums dori
M. levator scapulae
M. Massetter
M. Obliquus externus et internus abdominis
M. oppones pollicis
M. Pectoralis major pars sternalis
M. Pectoralis major pars glavicularis
Mm. Peroneus longus et brevis
 
M. Piriformis
M. Psoas major
M. Pronator teres
M. Ptergyoideus
M. Quadrats lumborum
Mm. Quadrizeps
M. rectus femoris
M. rectus abdominis – gerader Bauchmuskel
M. Rhomboideus
M. Sartorius
M. Serratus anterior
M. Soleus
 
M. supra spinatus
M. Tensor fasciae latae
M. Teres Major
M. Teres minor
M. Infraspinatus
M. Tibialis Posterior
M. Tibialis anterior
M. Trapezius pars ascendens 
M. Trapezius pars transversa
M. Trapezius pars descendens
M. Triceps brachii

Schmerz verstehen- Schmerzfrei werden!

Der Vortrag von Günter Kränzlein hat mich begeistert . Erst jetzt verstehe ich die Zusammenhänge unseres Organismus und verstehe die wahren Gründe für meine Schmerzen.
Melanie
Hausfrau
“Ich hatte den Vortrag auf You tube gesehen - wirklich empfehlenswert
Helga
Bürokauffrau

Jetzt Vortrag von Günter Kränzlein buchen 0971/65796:

Menü schließen