Rheumatoide Arthritis

Rhgeumatoide Arthritis sind Erkrankungen des Bewegungsapparates, die nicht auf Verletzungen zurückzuführen sind. Laut Medizin sind dieUrsachen Unbekannt.

Rheumatoide Arthrits – Ursache und Hilfe

„Ich habe Rheuma“, diese Aussage höre ich oft von meinen Patienten:

Oft entspricht die Schmerzsymptomatik vieler Patienten  der genannten Erkrankung: -variierende Schmerzen mit wechselnder Lokalisation, mal Schmerz in der Schulter, dann im Knie oder  Hüfte. Doch das Labor und das bildgebende Verfahren zeigen keine Hinweise für die Rheumatoide Arthritis. Hinter dem von Laien verwendeten Begriff „Rheuma“ verbergen sich viele verschiedene Krankheitsbilder, wie zum Beispiel die Erkrankungen des rheumatischen Formenkreises, zu denen die rheumatoide Arthritis und die degenerative Gelenkerkrankung wie Polyarthrose zählt.

Behandlung der Rheumatoiden Arthritis 

Die Rheumatoide Arthritis ist behandelbar, aber nicht vollständig heilbar. Meist ist eine dauerhafte schulmedizinische Therapie notwendig, diese sollte sinnvoll durch eine naturheilkundliche Behandlung ergänzt werden. Beginnt man frühzeitig mit der Therapie können Gelenkveränderungen um Jahrzehnte hinausgezögert werden.

Phytotherapeutisch hat sich die Trias aus Brennnessel, Weidenrinde und Afrikanischer Teufelskralle bewährt. Die drei Heilpflanzen wirken in der Kombination ausleitend, schmerzstillend, entzündungshemmend, abschwellend und aufbauend auf die entzündeten Gelenke.

Ebenfalls ein breites Wirkspektrum zur Behandlung der rheumatoiden Arthritis bieten die Injektionen. Als Injektionsmittel eignen sich Procain, welches die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert, entzündungshemmende und knorpelaufbauende Arzneimittel mit Afrikanischer Teufelskralle sowie homöopathische Komplexmittel wie Traumeel, welches antientzündlich und schmerzstillend wirkt.

Wärme oder Kälte? Häufig kommt von Patienten mit rhematoider Arthritis die Frage: „Ist kühlen oder wärmen besser für meine Probleme?“. Das kann man nicht generell beantworten. Liegt eine Entzündung im Gelenk vor, so reagiert der Körper meist auf Kälte positiv. Anders ist es bei degenerativen Beschwerden, hierbei helfen eher wärmende, den Stoffwechsel und die Durchblutung anregende Maßnahmen.

Auch Umschläge mit Retterspitz in Kombination mit Heilerde können schmerzlindernd wirken. Es enthält antientzündliche und abschwellende Pflanzenextrakte und ist somit auch besonders bei akuten Schüben zu empfehlen.

Die TCM mit der Akupunktur ist ergänzend zu den genannten phytotherapeutischen Möglichkeiten sehr effektiv und sinnvoll. Außerdem sollten unbedingt die guten Möglichkeiten einer ganzheitlich betrachteten Physiotherapie  in Betracht gezogen werden.

Die hier empfohlenen naturheilkundlichen Maßnahmen sollten  immer von einem erfahrenen Heilpraktiker durchgeführt werden!

meine Arbeit

Arbeit ist sichtbar gemachte Liebe. Und wenn ihr nicht mit Liebe, sondern nur mit Unlust arbeiten könnt, dann ist es besser, eure Arbeit zu verlassen und euch ans Tor des Tempels zu setzen, um Almosen zu erbitten von denen, die mit Freude arbeiten.

Günter Kränzlein
Heilpraktiker/Physiotherapeut

Kontaktiere mich

Hast du Fragen, dann wende dich vertrauensvoll an mich

Menü schließen